Skip to content
logo-designport

Ertüchtig. Kn. Roßlau / Dessau, 2. Realisierungs­abschnitt (Land Sachsen-Anhalt)

Umfangreiche Vermessung und Trassierung für den Neu- und Umbau des Gbf Roßlau

Leistungsbereich:

Vermessung

Leistungsbereich:

Vermessung / Trassierung

  • Str 6207 km 229,0 + 87 – km 233,0 + 82
  • Str 6414 km 024,8 + 70 – km 026,6 + 94
  • Str 6415 km 016,6 + 18 – km 017,7 + 61
  • Str 6416 km 025,0 + 42 – km 026,1 + 46
  • Str 6417 km 229,1 + 34 – km 232,5 + 70 
Bearbeitungszeitraum: 2009–2020
technologischer Ablauf:
  • 2009 Prüfung und Verdichtung des vorhandenen Festpunktfeldes im System GK 42-83
  • Umfangreiche ergänzende Entwurfsvermessung und gleisgeom. Studien für geplante Umtrassierungen
  • Neubestimmung des Festpunktfeldes im System DB_REF2016
  • umfangreiche Gleis- Zwangspunktvermessung (2017)
  • Trassierung für den Um- und Neubau des Gbf Roßlau
  • Erstellung von QP und LP für verschiedene Gewerke
  • Erstellung diverser Weichenskizzen
  • Planungsbegleitende Vermessung
  • Baubegleitende Kontrollvermessung
  • Absteckung im Auftrage des AG
  • Mengenprüfung
besondere Leistungen:
  • Umfangreiche Neubestimmung des übergeordneten Festpunktfeldes der DB AG
  • umfangreiche Trassierung für Bauzustände und dem Endzustand
  • Einsatz von Laserscanner für die LST und OLA Planung
Auftraggeber: DB Netz AG NL Süd OST
Herausforderungen:

Mit der im Mai 2009 geänderten betrieblichen Aufgabenstellung wurden umfangreiche Umtrassierungen erforderlich. Im Jahr 2017 wurde das System DB_REF2016 als verbindlich für die Aktualisierung des Trassierungsentwurfes festgelegt. Mit dieser Festlegung erfolgte durch unsere Vermessung eine Neubestimmung des gesamten Festpunktfeldes im Planungsbereich und der Anschlussbereiche im System DB_REF2016. Daraufhin wurde der Trassierungsentwurf von Grund auf neu erzeugt und 2018 für die Bauausführung freigegeben.

Aufgabenbeschreibung:

Es ist beabsichtigt den Knoten Roßlau / Dessau durch eine stufenweise Realisierung zu ertüchtigen und über Zwischenzustände den Endzustand des Bahnhofs Roßlau zu realisieren. Neben der gleisgeometrischen Realisierung von Bahnhofsteilen Rodleben Hp und Roßlau Pbf erfolgt anschl. der Umbau Roßlau Gbf, Meinsdorf Hp sowie Roßlau Awanst Aw. Neben dem Umbau der Strecken 6414 und 6415 erfolgt der vollständige Rückbau der Strecken 6416 und 6417.